Home
Wie es begann
Refit 1
Refit 2
Pinne
Yachttest
Tuulis Häfen
Bilder
Weitere Octons
Wie es begann

Es gleicht fast der Quadratur des Kreises:

Ich suchte eine gebrauchte bezahlbare, trailerbare Yacht mit Stehhöhe. Ein Traum, den eine sicherlich doch  ansehnliche Zahl von Segelfans träumt. Die Auswahl ist doch recht gering: Hai 750( jetzt 760), Rethana 24 (jetzt 25), eventuell noch eine Neptun 22. Allerdings schloss ich doch schnell ein Hubdach aus.

Dann, 1999, entdeckte ich als Möglichkeit auch noch die Klepper Octon. Und siehe da, Anfang 2000 sticht mir eine  Kleinanzeige in der YACHT ins Auge: Verkauft wurde eine ebensolche Octon zu einem akzeptablen Preis. Einen Testbericht aus der Yacht 21/1972 hatte ich mir bereits zuvor vom Verlag zuschicken lassen.

Wie ein erstes Telefonat ergab stand die Octon seit 10 Jahren in einer Scheune in der Nähe von Bremen. Ein  Besichtigungstermin mit dem Eigner war schnell vereinbart, ein Freund mit etwas mehr Erfahrung als ich und Eigner einer Dever 700 (ein deutscher Friendship-Nachbau) fuhr mit mir an einem kalten Januartag die A1 hoch zu dieser Scheune.

Und dort stand ”sie”, die TUULI, eine Klepper Octon von 1971 mit der Baunummer 17. Der Ersteigner hatte mit diesem Boot bis 1990 immer im Sommer mehrwöchige Ostseetörns zu den finnischen Schären vor unternommen, dann kam die TUULI immer in besagte Scheune. Tuuli ist das finnische Wort für “Wind”.

Verstaubt, voller Spinnweben, im Halbdunkel lag sie vor uns. Die Besichtigung zeigte, dass die Innenhöhe tatsächlich bei 178 cm liegt, es stank nicht (was ich bei einigen zuvor besichtigten Angeboten feststellen mußte), die Struktur war gut und alles machte den Anschein, dass mit etwas Arbeit ein  vernünftiges Ergebnis möglich sein müßte.

Eine Nacht zum Überschlafen und der Handel wurde telefonisch perfekt gemacht. Der Verkäufer brachte  den Trailer samt Yacht noch zu einem Reifenservice (nach ungefähr 15 oder noch mehr Jahren waren neue Reifen doch nötig) und ließ auch noch eine TüV-Abnahme vornehmen. Ein 7,5 PS Johnson-Außenborder  gehörte ebenfalls zum Boot.

An einem Samstag im Februar holte ich zusammen mit meinem Freund Axel die Tuuli aus Bremen ab.

[Home] [Wie es begann] [Refit 1] [Refit 2] [Pinne] [Yachttest] [Tuulis Häfen] [Weitere Octons] [Bilder]